21. Mai 2019 Börse Dresden

Videos, Folien und Beispielcode für

Adam Bien

I'm (Adam Bien) working as freelancer with Java since JDK 1.0, with Servlets/EJB since 1.0 and before the advent of J2EE in several large-scale applications. I am an architect and developer (with usually 20/80 distribution) in Java (SE / EE / FX) projects.

I have written several books about JavaFX, J2EE, and Java EE, and I'm the author of Real World Java EE Patterns—Rethinking Best Practices and Real World Java EE Night Hacks—Dissecting the Business Tier. I'm writing books and articles during my travels and sometimes even unproductive meetings.

In my leisure I participate in the JCP as an Expert Group member for the Java EE 6 and 7, EJB 3.X, JAX-RS, CDI, and JPA 2.X JSRs.

I am is also a Java Champion, NetBeans Dream Team Founding Member, Oracle ACE Director, Java Developer of the Year 2010 and I was chosen by attendees of my sessions as JavaOne 2009 and double 2011, 2012, 2014 and triple 2013 Rock Star.

I'm speaking regularly on conferences, but I'm neither a professional speaker nor writer. I'm just really enjoying to write code and kill the bloat. ...and Java is perfect for that.

I'm organizing three times a year Java related workshops at Munich's Airport: http://airhacks.com.

Abstract

Wartbarkeit und Produktivität lassen sich einfach erreichen. In diesem Vortrag werde ich Prinzipien, Vorgehensweisen und Maßnahmen für “Killerprojekte” diskutieren. 80% des Inhalts sollte selbstverständlich sein. In der Theorie ist es so, in der Praxis und Enterprise Projekten leider nicht.

Gernot Starke

INNOQ-Fellow. Coach und Consultant für Softwareprojekte, berät Organisationen aus unterschiedlichen Branchen, mit Fokus Informationssysteme.
Reviews, Audits, Analysen, Architektur- und Systembewertungen. Unterstützt bei Modernisierung, Migration, Renovierung bestehender Systeme.
(Mit-)gründer von arc42, Gründer von aim42, Gründungsmitglied des iSAQB e.V..

Abstract

.. worauf es bei Evolution, Wartung und Änderung von Software wirklich ankommt. Den größten Teil unseres Informatikerlebens verbringen wir mit Anpassungen bestehender Systeme - und genau diesen Teil ignoriert die klassische IT-Ausbildung. Ich zeige einen pragmatischen und systematischen Lösungsweg aus diesem Dilemma - und verspreche Ihnen Bausteinen wesentlicher Lösungsansätze:

* So finden Sie die schlimmsten Probleme
* So überzeugen Sie Ihr Management von Umbaumaßnahmen
* So gehen Sie kurz-, mittel- und langfristig Verbesserungs- und Evolutionsprojekte an

Thorsten Maier

Thorsten Maier arbeitet bei der OIO - Orientation in Objects GmbH in Mannheim. Er erschließt kontinuierlich bessere Wege, Software zu entwickeln, indem er selbst als leidenschaftlicher Java-Software-Entwickler unterwegs ist und anderen als Berater, Trainer, Autor sowie Speaker dabei hilft. Trotz seiner Begeisterung für Neues sind ihm Menschen stets wichtiger als Technologien. Sein Hauptaugenmerk liegt daher auf der Frage, wie sich modernste Technologien in gewachsene Umgebungen einbinden lassen und wann man besser auf Bestehendes zurückgreifen sollte.

Abstract

Software wird zunehmend komplexer, und gleichzeitig werden Release-Zyklen bis hin zu Continuous Delivery immer kürzer. Effektive Code-Reviews sind notwendig, um in diesem Umfeld eine qualitätsgesicherte Nachverfolgbarkeit von Änderung über den gesamten Application Lifecycle zu ermöglichen. In der Session werden zunächst die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für einen effektiveren Einsatz von Code-Reviews vorgestellt. Anschließend wird das Zusammenspiel verschiedener Tools zur nahtlosen Einbindung von Code-Reviews in den gesamten Entwicklungsprozess an Beispielen aus der Praxis gezeigt.

Wollen Sie Sponsoringpartner werden? Schauen Sie sich unsere Sponsoring Optionen an.

Jetzt Sponsor werden