24. Mai 2022 Börse Dresden
Dev Day 2022

Workshop: Die mächtigste DDD-Idee: Closure of Operations

In Eric Evans' Book über Domain-Driven Design taucht der Begriff "Closure of Operations" auf als Design-Prinzp für Domänenmodellierung. "Definiere Operationen, deren Rückgabetyp der gleiche ist wie der ihrer Argumente!" steht da. Das ist so obskur, dass es kaum jemandem aufgefallen ist - die meisten DDD-Bücher erwähnen "Closure" gar nicht.

"Closure" ist es aber einer der mächtigsten Prinzipien im DDD: Es geht um das Design flexibler und langlebiger Domänenmodelle mit Hilfe von *Kombinatoren* - Operationen, die aus "kleinen" Domänenobjekten "größere" zusammensetzen, die wieder mit anderen kombiniert werden können. Dies ist ein erfrischender Gegenentwurf zu den starren Taxonomien der üblichen pedantischen DDD-Modelle "nah an der Domäne", die ständige Anpassungen und Erweiterungen erfordern. "Closure" erfordert allerdings, über solchen starren Modellen zu abstrahieren: Hier kann die Softwarearchitektur einen echten Beitrag liefern, insbesondere, wenn sie die Brücke von der Mathematik schlägt. (Da gibt es das Prinzip nämlich auch.) Der Vortrag zeigt, was und wie.

Platz reservieren